Gedenkfeier

Mehr als 7.000 Personen aus Oberösterreich, aus vielen Gemeinden, wurden während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt. Sie kamen aus allen Berufen und Schichten; ihre Namen sind weithin unbekannt. Dabei geben die Schicksale überraschende und spannende Einblicke in diese Zeit. Der Blick auf diese Menschen ermutigt und macht froh. In einer Gedenkfeier in der Pfarre Gramastetten standen die Namen der politisch Verfolgten aus Urfahr Umgebung im Mittelpunkt.  Aus dem Bezirk Urfahr Umgebung waren über 60 Personen politisch verfolgt:  Zu ihnen kommt die große Zahl der in Hartheim ermordeten Menschen. Sie alle wurden genannt. Einzelschicksale ergänzten das Programm. Es begann am Grab von Pfarrer P. Konrad Just, der sieben Jahre KZ durchzustehen hatte. Die Eucharistiefeier war Abschluss und Höhepunkt des Gedenkens.


Fotos/Text: Margarete Madlmayr